E-Commerce-Lösungen für B2B und B2C
Lösungsorientiert und unbürokratisch zu Ihrem individuellen Shop

Leistungsfähige Shopsysteme bilden das Rückgrat eines erfolgreichen Onlinehandels. Nur wenn Ihre Kunden sich in Ihrem Shop zurechtfinden, wenn Design und Performance stimmen, steht der Conversion – beispielsweise der Angebotsanforderung oder dem Kauf – nichts mehr im Weg.

Oft jedoch stoßen Unternehmen mit Standard-Shopsystemen an ihre Grenzen. Eine Anpassung an die eigenen Bedürfnisse und Abläufe ist oft zu aufwändig und bietet nicht das Benutzererlebnis, das ein Shop braucht, um aus der Masse herauszustechen. Die Alternative: Eine individuelle Software, von Beginn an auf Sie zugeschnitten. Über 100 solcher Shops haben wir mittlerweile gebaut.

Wir entwickeln einerseits B2C-Shops für den Endkunden, andererseits komplexe Shopsysteme für den B2B-Handel. Unsere Lösungen überzeugen durch eine enorme Schnelligkeit bei der Ausgabe und Speicherung immens großer Datenmengen. Als Beispiel seien hier Stammdaten für Felgen oder Autoteile genannt.

Mit wem wir arbeiten

Vor allem im Automotive- und Logistikbereich haben wir eine umfassende Marktabdeckung. Sowohl mittelständische Unternehmen als auch Branchengrößen zählen zu unseren Kunden. Als Prozess-Spezialisten sind wir jedoch auch in den Bereichen Pharma und Medizin sowie in Elektrotechnik und Maschinenbau zu Hause – also überall da, wo es darum geht, komplexe Geschäftsprozesse in einer Software abzubilden.

Voll integriert

Ein Shopsystem ist nur so gut, wie es sich in bestehende Unternehmensstrukturen einpasst. Wir garantieren daher eine nahtlose Systemintegration in Fremdsysteme – seien es bestehende Shops, ERP- oder individuelle Softwaresysteme von Drittanbietern. Auch auf die unterschiedlichen Zahlungsdienstleister gehen wir individuell ein.

Innovative Technologien

Bei all unseren Projekten greifen wir auf die neuesten Technologien und Architekturmuster zurück. Dies ist kein Selbstzweck. Durch erhöhte Sicherheit und Performance entsteht eine durchgehend positive User Experience. Um diese zu gewährleisten und zu überprüfen, setzen wir unter anderem folgende Konzepte ein:

Pluralistic Walkthrough

Schon früh im Design-Prozess einsetzbare Methode, bei der eine Gruppe aus Usern, Usability-Experten und Produktentwicklern mögliche Fallstricke in der Bedienbarkeit eines Programms identifizieren und eliminieren kann.

Paper Prototyping

Sofern bereits Komponenten des Graphical User Interface bestehen, werden diese auf Papier skizziert oder ausgedruckt. Test-User können dann anhand dieses Ausdrucks Aufgaben im Programm lösen. (Finden diese Prozesse nicht Papier- sondern softwaregestützt statt, spricht man von High-Fidelity-Prototyping.)

User-Tracking

Benutzeraktivitäten können softwaregestützt überprüft werden. Somit erhalten wir verlässlichere, „echtere“ Daten als beispielsweise durch Befragungen. Eine spezielle Form des User-Tracking stellt das Eye-Tracking dar, bei dem die Augenbewegungen des Nutzers aufgezeichnet werden. So lassen sich Rückschlüsse über dessen Informationsverarbeitung und Interaktion mit der Software ziehen.

A/B Tests (Split-Tests)

Bei dieser Testmethode vergleicht man zwei Varianten eines Systems, die sich in einem oder mehreren Parametern unterscheiden. Bei einem Webshop testet man beispielsweise unterschiedliche Produktbeschreibungen oder unterschiedliche Button-Farben oder Grafiken gegeneinander. Im Zentrum steht die Frage: Wie nähern wir uns einer „idealen“ User Experience an?

Die Conversion immer im Blick

Eine Conversion liegt dann vor, wenn der User in Ihrem Shop eine gewünschte Handlung ausführt. Das kann eine Angebotsanforderung sein oder aber – sozusagen die Königin der Conversions – der Kauf Ihres Produkts. Bis dahin sollte der User einen reibungsfreien Weg zurückgelegt haben. Zum einen wissen wir aus Erfahrung, welche Fallstricke es zu beachten gilt, zum anderen verlassen wir uns nicht auf unsere Erfahrung allein – wir überprüfen sie jedes Mal aufs Neue.

wer testet, weiß Bescheid

Wir alle neigen dazu, gewisse Meinungen und Annahmen zu haben. Das ist menschlich. Mitunter entsprechen diese dann aber nicht der Realität. Deshalb sorgen wir systematisch dafür, dass am Ende die Conversion Rate stimmt. Denn nicht immer verhält sich der User so, wie wir es von ihm erwarten.

Mit sogenannten A/B- oder Split-Tests sind Conversions kein Glücksspiel mehr. Schritt für Schritt nähern wir uns der effizientesten und effektivsten Lösung. Einfach ausgedrückt: Wir überprüfen, was wirklich funktioniert – und setzen das dann gezielt um.

Keine Software ohne Menschen

Damit meinen wir in erster Linie nicht uns als Entwickler. Wir meinen Sie mit Ihren konkreten Vorstellungen davon, was Ihre E-Commerce-Lösung können muss. Der persönliche Kontakt ist uns enorm wichtig. Wenn wir Ihr Unternehmen und Ihre Prozesse kennengelernt und analysiert haben, stehen wir Ihnen beratend zur Seite und zeigen Ihnen, was alles möglich ist.

Wenn dann die eigentliche Arbeit beginnt, sind Sie stets ein Teil des agilen Entwicklungsprozesses – zu Beginn, während und nach jedem Milestone. Durch regelmäßige Nutzerfeedbacks beschleunigen wir nicht nur die gesamte Entwicklung, weil wir auf Wünsche flexibel eingehen können, wir schaffen damit auch eine höhere Akzeptanz bei allen Beteiligten. Denn – und hier sind wir wieder am Ausgangspunkt – letztendlich sind es Menschen, die die Software nutzen.

Auch während der Migration sowie der Inbetriebnahme- und Stabilisierungsphase lassen wir Sie nicht alleine. Erst wenn’s so läuft, wie es soll, sind wir (und Sie) zufrieden.

Fragen?
Ihr Ansprechpartner:

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie gerne individuell.

ALEXANDER KIRCH
phone: +49 681 638 97 - 0
email: alexander.kirch@n4.de