GETTYGO GmbH
Projekt: GETTYGO Frontend und Abwicklungs-Backend

AUF EINEN BLICK

Kunde GETTYGO GmbH
Branche Automotive
Projekt GETTYGO Frontend und Abwicklungs-Backend
Lösungen Individuelle Softwareentwicklung B2B E-Commerce
Technologien Java, Spring, PostgreSQL, MongoDB, Angular

Ergebnis in Kürze

  • Komplettes Frontend (Shop) und Backend für die gesamte operative Abwicklung
  • Trotz extremer branchenbedingter Peaks (z.B. bei Wintereinbruch) durchgehende Stabilität des Systems
  • Kunde kann selbständig Lieferanten und Kunden zur Plattform hinzufügen

Der Kunde

GETTYGO ist die größte deutsche zentralfakturierte Plattform für den B2B Erwerb von Reifen, Felgen und Autoteilen. Die Kundenstruktur ist mit Reifenhändlern, Werkstätten und Autohäusern recht breit aufgestellt. Die GETTYGO-Geschäftskunden können bei allen angeschlossenen Händlern bestellen und erhalten – anstatt von jedem einzelnen Händler – nur eine Rechnung. Mittlerweile bietet die Plattform mehr als 20.000.000 Artikel an. In zwei Büros arbeiten 55 Mitarbeiter (40 im baden-württembergischen Bruchsal und 15 in Frankreich). Der Jahresumsatz beläuft sich auf ca. 200 Millionen Euro.

Die Herausforderung

Nach einer anhaltenden Wachstumsphase gelangte GETTYGO mit seinem alten System, das seit dem Start im Jahr 2012 im Einsatz war, an seine Grenzen. Massive Performance-Probleme waren die Folge. Man suchte eine Lösung, die die Probleme einerseits löste, und die zum anderen skalierbar war. Die größte Herausforderung für IT-Systeme im Reifenhandel ist die Tatsache, dass 60 Prozent des gesamten Jahresumsatzes innerhalb von anderthalb Monaten gemacht wird – nämlich kurz vorm Winter. Diese extremen Peaks verlangen eine besondere Stabilität des Systems.

Die Lösung

In enger Absprache mit den Verantwortlichen erkannten wir schnell, dass für die gegebene Komplexität nur eine Individuallösung infrage kommt, um alle Prozesse von GETTYGO bestmöglich zu integrieren.Die Lösung besteht zum einen aus einem Frontend, das als Webshop für den Kunden dient. Wir haben uns entschieden, das Backend individuell zu entwickeln und nicht auf ein Standard-ERP-System wie SAP, Microsoft Dynamics NAV oder Sage zurückzugreifen. Hierin findet die gesamte operative Abwicklung, wie Buchhaltung und Lieferantenanbindung, statt. Da das gesamte Geschäftsmodell von GETTYGO auf der Softwarelösung basiert, musste es einen nahtlosen Übergang von alter zu neuer Software geben. Um eine stabile und skalierbare Lösung zu realisieren, haben wir uns für das Spring-Framework und eine Kombination der relationalen Datenbank PostgreSQL mit MongoDB entschieden. Rechtzeitig zum Markteintritt von GETTYGO in Frankreich war unser System einsatzbereit und wurde zunächst nur dort eingeführt. Nach und nach haben wir die Software dort optimiert. Im Anschluss wurde auch das Gesamtsystem Deutschland und Österreich nahtlos auf unser System migriert. Das System läuft auch bei extremen Peaks stabil und GETTYGO profitiert von der Möglichkeit, beispielsweise selbst Lieferanten und Kunden an die Plattform anschließen zu können.
WE SOLVED IT.